Skip to main content

Die richtige Pflege für jeden Bodenbelag

Sauber und wohnlich – auch am Boden

Die richtige Pflege für jeden Bodenbelag

Die richtige Pflege für jeden Bodenbelag ist für eine lange Haltbarkeit ein Muss

Mit dem Besen oder dem Staubsauger wird jeder Bodenbelag im Nu von Staub, Krümeln oder gar spitzen Steinchen, die oft mit den Schuhen ins Haus kommen, befreit. Aber manchmal reicht diese oberflächliche Reinigung einfach nicht. Ab und zu haben sich alle Fußböden eine Extra-Behandlung verdient. Das hält sie nicht nur lange schön, sondern macht sie auch viel haltbarer.

Spezialpflege oder Allround-Reiniger?

Man kann Böden mit speziellen Pflegeprodukten aus dem Fachhandel oder mit einfachen Hausmitteln sauber machen. Herkömmliches Geschirrspülmittel ist eine Art Universalreiniger. Es löst bekanntermaßen Fett und Speisereste von Gläsern, Pfannen oder Tellern, entfaltet aber auch auf Bodenbelägen seine volle Wirkung.

Auch Obst eignet sich zur Bodenpflege. Zitrusfrüchte verleihen matten Böden wieder neuen Glanz und frischen Duft.

Wisch und weg

Wisch und weg - das richtige Reinigungsmittel wählen

Wisch und weg – das richtige Reinigungsmittel wählen

Auf glatten Oberflächen wie Fliesen, Parkett, Laminat oder Kunststoffbelägen genügt ein Eimer warmes Wasser mit ein paar Spritzern Reinigungsmittel für die gründliche Bodenpflege.

Bei einem Holzboden muss zuallererst die Frage geklärt werden, ob er gewachst, geölt oder lackiert ist. Auf die Erstgrundierung abgestimmt, lässt sich im Baumarkt das passende Reinigungsmittel finden.

Parkett- und Laminatböden dürfen höchstens nebelfeucht gewischt werden, da Wasser in die Fugen eindringen könnte. Das Holz würde aufquellen und der Fußboden wäre ruiniert.

Massive Holzböden können bei Bedarf auch abgeschliffen werden. Diese mechanische Abreibung bringt eine unbenutzte Holzschicht hervor, die abschließend lediglich neu versiegelt werden muss. Dellen und Kratzer werden auf diese Weise wieder unsichtbar gemacht.

Bestens gepflegte Textilbeläge

Sauber und wohnlich – auch am Boden

Sauber und wohnlich – auch am Boden

In den Schlaufen von Teppichböden binden sich sehr rasch Staub, Schmutzpartikel und Bakterien. Mithilfe einer Staubsauger-Turbobürste kann tief sitzende Schmutz aus dem Teppich herausgezogen werden. Die feinen Zahnräder dieser Spezialbürste pflügen sich richtiggehend durch den Teppichflor und befördern den Staub an die Oberfläche.

Doch nicht nur der Staub sammelt sich zwischen den Schlingen des Teppichbodens, auch die Fasern selbst verschmutzen. Spätestens, wenn aus dem einst cremeweißen Veloursteppich ein Fleckenteppich geworden ist, sollte die Teppichreinigungsmaschine zur fasertiefen Bodenpflege eingesetzt werden.

Zuerst wird der Textilboden mit einem Wasser-Pflegemittel-Gemisch einschäumt. Während einer etwa 10-minütigen Einwirkzeit lösen sich aus sämtlichen Teppichfasern die Schmutzpartikel. Abschließend kann das Abwasser in die Reinigungsmaschine gesaugt werden. Nach dieser nassen Bodenpflege wirken die Teppichfarben wieder klarer und lebendiger.


Ähnliche Beiträge